Reisen buchen

- Familienurlaub günstig

- Pauschalreisen günstig

- Städtereisen günstig

Beliebte Reiseziele

- Bibione Italien

- Billig Reisen Deutschland

- Boltenhagen Hotel

- Fehmarn Camping

- Grömitz Ferienwohnung

- Billig Reisen Ägypten

- Nilkreuzfahrt

- Billig Reisen Kanaren

- Billig Reisen Mallorca

- Billig Reisen Türkei

- Urlaub am Gardasee

Weitere Urlaubsziele

- Hawaii (USA)

- Silvesterreisen in Europa

Service

- Reisen buchen

- Impressum & Kontakt

Urlaub Fehmarn Camping: Reisebericht Fehmarn, Erfahrungsbericht

Auf welcher deutschen Insel finden sich weiße Sandstrände wie in der Südsee? Richtig auf Fehmarn das ist die drittgrößte deutsche Insel. Sie ist gut 186 Quadratkilometer groß und hat eine Küstenlinie von etwa 78 km, neben vielen Sandstränden finden sich auch einige Steilküsten.

Fehmarn ist durch eine Brücke mit der Halbinsel Wagrien an der Kieler Bucht verbunden. Diese Brücke heißt Fehmarn-Sundbrücke und wird von Autos und der Bahn befahren. Eine Anreise nach Fehmarn ist also mit beiden Verkehrsmitteln möglich. Da wir auf der Insel Fehmarn unseren ersten Campingurlaub mit Kind verbrachten, entschlossen wir uns dazu mit dem Auto anzureisen. Für einen Campingurlaub ist die Anreise mit der Bahn einfach unpraktisch.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zum Camping auf Fehmarn, diese werden jedoch zentral verwaltet. Beachten sollten Fehmarn Urlauber jedoch, das die Insel ein anerkannter Kurort ist. Deshalb muss jeder Gast auch wenn er nur Urlaub macht eine pauschale Abgabe pro Tag der Anwesenheit bezahlen. Diese Abgabe fällt je nach Jahreszeit unterschiedlich aus und schwankte während unseres Aufenthaltes zwischen 50 Cent und einem Euro. Um zu belegen, dass diese Abgabe geleistet wurde, erhält man die Ostseecard. Diese muss man immer mitführen und auf Verlangen vorzeigen. Allerdings gibt es auch viele Aktivitäten, bei denen man mit der Ostseecard eine Ermäßigung auf den regulären Preis erhält.

Tipp: Wer seinen Campingurlaub auf Fehmarn in einem Wohnmobil verbringen möchte, der findet hier ein umfangreiches Verzeichnis mit Adressen an denen man in seiner Nähe ein Wohnmobil mieten kann. Wer sein Wohnmobil dagegen verkaufen möchte, findet auf dieser Seite Tipps zum Wohnmobil verkaufen.

Als Urlaubsort bietet Fehmarn nahezu alles, was das Urlauberherz begehrt. Es gibt zahlreiche schöne Strände und die Wasserqualität wird fortwährend überprüft, sodass man auf ein Bad in der Ostsee nicht verzichten sollte. Die ist aber zumindest Anfang Juni, als wir auf Fehmarn weilten, recht frisch. Und auch das Wetter ist nicht wirklich zuverlässig. Fehmarn gilt zwar, als die deutsche Insel mit den meisten Sonnenstunden, aber das dies nicht immer zutreffen muss, haben wir am eigenen Leib erfahren. Deshalb sollte man auf jeden Fall mehr über Fehmarn lesen bevor man seinen Urlaub hier bucht.

Allerdings ist das nicht so schlimm, denn Fehmarn hat weitaus mehr zu bieten als Sonne und Meer und gerade für Kinder, ist dieser Urlaubsort ideal. Denn der Tourismus-Service Fehmarn stellt gerade zu den Ferienzeiten, ein umfassendes Programm für Kinder zusammen.

Dabei sind nahezu alle Aktivitäten kostenlos, wenn man die Ostseecard vorzeigt, bei Basteleien gibt es jedoch meistens einen Unkostenbeitrag für das Material. Neben Radtouren, Ausflügen, Vorlesestunden, Kinderolympiade sind natürlich auch Ponyreiten und Bootfahren im Angebot. Schön sind auch Ausflüge auf die Bauernhöfe Fehmarns, bei denen sogar meine Stadtkinder eine Idee davon bekommen haben, was ein Bauernhof ist und das die Milch nicht unbedingt aus der Tüte kommt. Ideal also auch für Kinder die ihre Einschulung 2017 oder später vor sich haben, sich vielleicht schon auf die Schultüte freuen, aber trotzdem in den Ferien nochmal Urlaub machen können.

Wer mit kleinen Kindern nach Fehmarn reist, dem sei unbedingt der Badestrand beim "Grünen Brink" ans Herz gelegt. Denn der fällt ganz langsam ab, sodass auch kleine Kinder dort ganz unbeschwert baden können. Ohne das die Eltern sie ständig beobachten müssen, um zu verhindern, dass ihr Kind zu weit ins Meer geht.

Unbedingt besuchen sollte man während eines Urlaubs in Fehmarn, das Städtchen Burg in welchem das Meereszentrum Fehmarn ansässig ist. Hier gibt es zahlreiche Becken, in welchen man die typischen Meeresbewohner von Nord- und Ostsee genauso beobachten kann wie die beliebten Clownfische aus der Südsee. Die größte Attraktion ist aber zweifelsohne das Haibecken. Dieses ist das größte Haiaquarium Deutschlands. Besonders daran ist aber auch das man durch einen Tunnel am Boden des Haibeckens entlangschreiten kann. So bekommen vor allem Kinder einen großartigen Eindruck von der stattlichen Größe dieser Tiere.

Auch im Meereszentrum erhält man nach der Vorlage der Ostseecard einen Rabatt auf den Eintrittspreis. Einen besonderen Tag kann man mit Kindern aller Altersstufen auch in Puttgarden verbringen. Hier kann man beobachten, wie zahlreichreiche Züge, Menschen und Autos in den dicken Bäuchen der Fährschiffe verschwinden. Denn hier im Fährhafen verläuft die wichtige Fährverbindung nach Dänemark.

Aber auch für Eltern hat der Urlaub auf der Insel Fehmarn einiges zu bieten. Neben zahlreichen Möglichkeiten sportlich aktiv zu werden, etwa beim Nordic Walking oder beim Surfen, gibt es auch einige Sehenswürdigkeiten. Dazu gehört das Peter-Wiepert-Heimatmuseum, das im ältesten Haus der Insel (1581) untergebracht ist. In über zwanzig Ausstellungsräumen erfährt man alles Wissenswerte über die Insel. Auch sehenswert ist die St. Nikolai-Kirche in Burg, die dem Schutzpatron der Seeleute, dem heiligen Nikolaus geweiht ist.

Reisebericht Camping Fehmarn, Erfahrungsbericht Urlaub Fehmarn, Ostsee von Mia

Titelbild: RIU Palace Tenerife, Costa Adeje (Teneriffa)