Reisen buchen

- Familienurlaub günstig

- Pauschalreisen günstig

- Städtereisen günstig

Beliebte Reiseziele

- Bibione Italien

- Billig Reisen Deutschland

- Boltenhagen Hotel

- Fehmarn Camping

- Grömitz Ferienwohnung

- Billig Reisen Ägypten

- Nilkreuzfahrt

- Billig Reisen Kanaren

- Billig Reisen Mallorca

- Billig Reisen Türkei

- Urlaub am Gardasee

Weitere Urlaubsziele

- Hawaii (USA)

- Silvesterreisen in Europa

Service

- Reisen buchen

- Impressum & Kontakt

Urlaub Grömitz Ferienwohnung: Reisebericht Ostsee, Erfahrungsbericht

Wohin fährt man, wenn man ein kleines Kind hat und keine lange Anreise in Kauf nehmen möchte? Richtig man bleibt zu Hause oder man sucht sich ein Reiseziel in Deutschland. Wir haben uns für die zweite Möglichkeit entschieden, da wir nicht auf Sonne und Meer verzichten wollten.

Allerdings haben wir einen richtigen Schreck bekommen, als wir uns nach Reisezielen umsahen, denn Urlaub im Hotel ist in Deutschland unglaublich teuer. So kann eine Pauschalreise an die Nordsee locker genau so viel kosten wie zwei Wochen Mallorca. Um Kosten zu sparen und um unser eigener Herr zu sein, entschieden wir uns dafür eine Ferienwohnung zu mieten. Alternativ eignet sich als Unterkunft auch ein Mobilheim auf einem der zahlreichen Campingplätze, wenn man nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte.

Als Reiseziel wählten wir Grömitz, das ist ein kleines Seebad an der Lübecker Bucht das vor allem für seinen Kurbetrieb bekannt ist. Grömitz selbst hat nur 7 500 Einwohner, aber vor allem in den Sommermonaten fast dreimal soviel Gäste. Die meisten Besucher von Grömitz sind Kurgäste, und weil auch Mutter-Kind-Kuren angeboten werden, gibt es in der Stadt viele Angebote für Kinder.

Die Anfahrt nach Grömitz dauerte von unserem Wohnort aus gute 5 Stunden, gerade noch im Rahmen des Erträglichen. Wir entschieden uns dazu mit dem Auto anzureisen, man kann aber genauso gut mit der Bahn nach Grömitz kommen.

Unser Urlaub begann Mitte Mai und wir konnten an einigen Tagen in der Ostsee baden. Allerdings nur kurz und mit spitzen Schreien, da das Wasser doch noch sehr kalt war. Trotzdem waren wir jeden Tag am Strand, denn unserem Junior war kein Wetter zu schlecht, um am Strand zu sandeln und zu matschen. Allerdings möchte ich hier gleich auf ein Ärgernis hinweisen. Denn wir hatten das Sandspielzeug zu Hause vergessen, sodass wir gleich am ersten Tag in einem Laden an der Strandpromenade welches kauften.

Wir waren noch nicht fertig damit uns über den teuren Preis zu ärgern, als wir entdeckten das es in der Fußgängerzone zahlreiche Geschäfte gibt wie etwa Drogerien und Textildiscounter, in denen man günstig einkaufen kann. Dort findet man auch Feinkost Aldi, sodass man sich verpflegen kann, ohne die Urlaubskasse allzu sehr zu belasten. Denn das Preisniveau in Grömitz ist ordentlich, so kostete zum Zeitpunkt unseres Urlaubs eine Kugel Eis in der Eisdiele schon 1,30. Weil Grömitz ein Kurort ist und somit nicht auf die allgemeinen Ladenöffnungszeiten festgelegt ist, haben die Geschäfte auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet.

Der Strand selbst ist richtig lang und von der Seebrücke an, in verschiedene Segmente unterteilt. Jedes Segment wird von einem anderen Strandkorbanbieter betreut. Wer keinen Strandkorb mieten möchte, der muss ein gutes Stück laufen, um zum öffentlichen Strand zu gelangen. Dieser beginnt nämlich in etwa auf Höhe der Kurkliniken am Stadtrand. Am besten bewältigt man diese Strecke (gut 3 km) mit dem Fahrrad. Fahrradvermietungen findet man in der ganzen Stadt und auch Anhänger und Sitze für Kinder werden preisgünstig vermietet. Wenn man die Uferpromenade immer geradeaus fährt, kommt man schnell ins Nachbarstädtchen Neuhaus. Fahrrad fahren, auch mit Kind und Kegel, ist in Grömitz und Umgebung überhaupt nicht anstrengend denn es gibt keine Berge.

Und auch an Schlechtwettertagen, gibt es in Grömitz einiges mit dem man sich die Zeit vertreiben kann. So gibt es zum Beispiel einen kleinen Zoo der Arche Noah heißt. Der ist zwar nicht riesig, bietet den Besuchern jedoch trotzdem eine Weltattraktion: den Liger. Liger sind eine Mischung von Löwe und Tiger. Als wir die Arche Noah besucht hatte, war noch einer von ehemals drei Ligern zu sehen. Dieser machte jedoch so einen kränklichen Eindruck, dass ich mir nicht sicher bin, ob man ihn heute immer noch bewundern kann.

Viel Spaß bietet jungen und alten Besuchern auch die Grömitzer Welle. Dort kann man auch bei schlechtem Wetter in der echten Meeresbrandung baden. Und zusätzlich bieten rund 1 000 qm Wasserfläche, genügend Badespaß. Für Mamas und Papas gibt es auch einige Welnessanwendungen. So etwa das Thalasso-Meerbad, das zwar etwas teuer aber auch unglaublich entspannend ist.

Tipp: Bei schlechtem Wetter bietet sich je nach Alter der Kinder auch der Besuch eines der vielen Indoorspielplätze, oder einer der vier Indoor-Minigolf Anlagen in Mecklenburg-Vorpommern an. Erwachsene besuchen dagegen meist lieber eine Salzgrotte. Eine Übersicht bietet dieses Verzeichnis.

Kunst und Kultur findet man im alten Kloster Cismar, dass etwas außerhalb der Stadtgrenze liegt. Hier findet sich eine Außenstelle des Landesmuseums Niedersachsen, in der man einiges über die bewegte Geschichte des Ortes erfahren kann. Ganzjährig werden hier auch verschiedene Ausstellungen und Konzerte angeboten.

Unbedingt mitmachen sollte man eine Bootsfahrt. Von der Seebrücke aus werden verschiedene Fahrten angeboten. Dabei eine kleine Rundfahrt an der Küste entlang, aber auch eine große Fahrt nach Stettin. Diese dauert gut acht Stunden hin und zurück. Es lohnt sich aber diese Fahrt in Kauf zu nehmen, denn Stettin ist eine wirklich schöne Stadt und man kann dort sehr günstig einkaufen.

Reisebericht Grömitz, Erfahrungsbericht Urlaub Grömitz, Ostsee von Mia

Titelbild: RIU Palace Tenerife, Costa Adeje (Teneriffa)